Heilerde, letzte Hoffnung?

Mit den wildfarbenen Fulicas (rechts) habe ich ja schon immer große Probleme. Auf dem Bild sind zwei Babyschnecken zu sehen, die beide am 4.07.2012, aus dem selben Gelege geschlüpft sind.
Da die Körperalbinos immer schöne Gehäuse haben – und die Braunen immer schlechte, muss ich davon ausgehen, dass etwas mit den Erbanlagen nicht stimmt, da sämtliche Babys zusammen in einer Faunabox leben und sozusagen auch die gleichen Lebensbedingungen haben. Schon nach kurzer Zeit heben sich die Körperalbinos deutlich mit Größe und Gewicht ab, die Braunen sterben jetzt schon vor Eintritt der Geschlechtsreife, also meist im 5. – 6. Monat.
Und bis jetzt ist mir nicht gelungen, herauszufinden, was die Ursache sein könnte.

Links – normales Wachstum, Rechts – Zwergwuchs und schlechtes Gehäuse

LU war so lieb und hat mir einen Tipp gegeben, es einmal mit Heilerde zu versuchen. Es könnte ja Möglich sein, dass die Braunen, aus welchem Grund auch immer, evtl bestimmte und notwendige Spurenelemente, oder Mineralstoffe nicht, oder ungenügend verwerten können.
Vor Allem, weil sie auch dieses „Kruschelhäuschen“-Problem hat und mit der Heilerde einen sagenhaften Erfolg erzielte. Und das in kürzester Zeit!
Selbstverständlich will ich nichts unversucht lassen, deshalb mache ich jetzt vorerst eine vierwöchige Heilerdenkur mit meinen Sorgenschnecken, nach der Anleitung von LU – die sehr viel von ihrer Erfahrung damit *hier* beschrieben hat.

Ab Heute werden die drei kleinen Sorgenschnecken täglich mit, in Wasser aufgelöster, Heilerde gebadet und in der Faunabox steht ein kleines Badebecken zur freien Verfügung, das sie selbst benutzen können, wenn sie vielleicht „Bedarf“ verspüren.
Natürlich können die drei „gesunden“ Weißen auch zum Baden, aber meine Konzentration beschränkt sich jetzt auf die Braunen Babys.
Ich denke, ich werde wöchentlich mit Bild und Text berichten – und ich hoffe, ähnlich durchschlagende Ergebnisse wie LU zu erzielen.

.

Die Behandlung beginnt.

Die Heilerde

Die Patienten!
Alle Drei schlechtwüchsig und mit „Kruschelhaus“

Ich habe den Boden einer Plastikschale nur ein bisschen mit dem Heilschlamm bedeckt und die Kleinen hineingesetzt und sie ungefähr 10 Minuten darin herumrutschen lassen. Während dessen habe ich immer wieder die Häuschen mit dem Schlamm beträufelt.
Ich habe zwar nicht gesehen, dass der Schlamm gefressen wurde, aber alle Drei haben sich relativ flach auf dem Boden gedrückt und keine hat einen Ausbruchsversuch unternommen, indem sie zum Rand gekrochen wäre, was ja mit Leichtigkeit möglich war.

Die Schlammschlacht …

In der Zwischenzeit habe ich auch ihr Zuhause neu eingerichtet.
Es gab wieder neue Flechtenäste, ein Mini-Badebecken mit Heilerden-Wasser und das Spaghnum Moos habe ich auch mit etwas Heilerde bepulvert. Zusätzlich noch ein neues Stück Sepia und zum Verstecken – einen kleinen Zweig der Kornellkirsche. Am Futterplatz ist Romanasalat mit Schnipseln aus Bauerngurke, Karotte und Zucchini, bestreut mit ein paar zerriebenen zarten Haferflocken.
Und so verschlammt wie sie waren, habe ich sie dann reingesetzt und jetzt haben sie 24 Stunden Ruhe.
Das wiederhole ich jetzt täglich – und ich bin sehr gespannt ob es nächsten Mittwoch ein besseres Ergebnis gibt.

Und falls ich etwas falsch gemacht habe, hoffe ich, dass mir LU Bescheid gibt ..  🙂

Advertisements

9 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. TH
    Aug 30, 2012 @ 07:05:25

    Hallo Karin,

    du machst dir wirklich sehr viel Mühe, ich will dir ja keine Hoffnung nehmen, aber ich glaube nicht dass du mit den WF große Erfolge haben wirst.
    Da du ja schreibst, dass alle so werden, ist das ein (Gen-)Defekt und der lässt sich nicht beseitigen.
    Das mit den Kruschelhäusern wäre auch egal. weil das den Schnecken ja nicht weh tut, das ist nur optisch.
    Bedenklich ist nur, dass sie nicht mehr Geschlechstreif werden.
    Allerdings tut da vielleicht die Natur auch gute Dienste damit, denn so schwache Individuen müssen selektiert werden, sie würden ja die gesamte Art mit der Zeit schädigen und schwächen. Sei doch froh, dass sie sich nicht mehr direkt vermehren können. 😉
    Warum holst du dir nicht 3 neue Blutfremde WF?
    Dann hättest du doch eine schöne Ausgangsbasis für tolle Fulicas.
    Deine Superschönen Albinos und dazu einen gesunden Stamm WF’s, dann hast du nur noch Freude und keine Sorgen mehr.

    Wenn du es schon nicht fertigbringst, diese jetzigen kleinen WF zu „entsorgen“, dann tue doch wenigstens nicht alles dafür, dass sie sich am Ende doch noch mal vermehren können und sich der Gendefekt weiterhin fortsetzt.

    Oft macht die Natur schon das Richtige, lass sie so wie sie sind.
    Und wie du selbst schreibst, dauert es nicht mehr lange, bis der Vorrat an Sperma verbraucht ist. Und das ist doch eigentlich gut so.

    glg Th
    hey nichts für Ungut, aber man darf nicht immer alles mit soviel Emotionen nehmen, man muss auch mal nur die Vernunft walten lassen.

    Antwort

    • Karin
      Sep 01, 2012 @ 21:03:42

      Hallo Th,

      ja, mir bleibt nichts anderen übrig, als dir in jedem Punkt recht zu geben.
      Ich will der Natur auch nicht ins Handwerk pfuschen, indem ich alles erdenklich Mögliche versuche, damit sich die WF wieder vermehren.
      Nein, absichtlich würde ich keine Eler schlüpfen lassen!

      Mir geht es nur um die, die ich jetzt halt habe.
      Ich glaube nämlich – wie Lu – dass die Defekt-Schnecken womöglich „leiden“ … weil sie mir auch so schwach vorkommen.
      Da ist einfach keine Kraft im Körper, im Gegensatz zu den Weißen.

      Wie es auch ausgehen mag mit der Heilerde, es wird keine Fulica mein Haus verlassen und von daher wird der „mögliche“ Schaden auch nicht weitergetragen.
      Denn auch mir liegt alles daran, die Tiere gesund zu erhalten und nicht die Starken mit den kranken Tieren zu schwächen.

      Trotzdem sollen die Kranken auch ein gutes Leben haben, bis zu ihrem Ende.
      Deine Überlegungen sind absolut identisch, mit meinen Gedanken!

      Ich danke dir.
      lg Karin

      Antwort

  2. Karin H.
    Aug 30, 2012 @ 08:20:10

    Das Häuschen Problem hab ich auch bei den Ovum Babys, meine 3 Tiger Babys haben dagegen ein Wunderschönes Haus, aber wie TH schreibt die Schnecken bemerken den kleinen Makel nicht.

    Antwort

    • Karin
      Sep 01, 2012 @ 21:10:59

      Ich denke auch, dass den Schnecken der Makel wahrscheinlich nicht stört.
      Aber dadurch, dass das Haus keine Schutzschicht mehr hat, ist es auch viel anfälliger für z.B. Ungeziefer, wie Milben usw.

      Ja auch meine 3 Tiger hatten wunderschöne Häuser, nicht mal einen Kratzer hatte sie. Die Gehäuse war extrem hart.
      Leider half ihnen das auch nichts, wie du ja weißt. 😦

      Es kann ja nicht schaden, wenn du deinen Ovum-Babys auch ein wenig Heilerde übers Futter streust, wer weiß, vielleicht hast du ähnliche Erfolge wie Lu?

      Antwort

  3. Lu
    Aug 31, 2012 @ 11:08:04

    Hallo an alle 🙂

    Stimmt, TH, der Gendefekt würde sich, sollte es den Schnecken von Karin helfen, eventuell fortsetzen. Daran habe ich zugegebenermaßen gar nicht gedacht.
    Ich habe ja meine Kruschelschnecke nur durch Zufall kuriert: Eigentlich war ein anderes Tier weit ins Haus zurückgezogen, und ich habe gelesen, das Heilerde helfen kann. Und falls es etwas ansteckendes wäre, habe ich eben meine komplette Truppe einem Heilerde-Bad unterzogen. 24h später hatte mein Kruscheltier plötzlich einen Mega-Wachstumsrand.
    Aber natürlich ist das doof: Falls es bei Karin jetzt ähnliche Ergebnisse geben sollte, würden ihre braunen Schnecken und deren Nachkommen ja sozusagen ihr Leben lang „an der Spritze hängen“, mal flapsig gesagt :/ . Ich möchte keinen Nachwuchs schlüpfen lassen, aber trotzdem ist das natürlich ein großes Problem.Was, wenn ich ein Ei übersehe?
    Mein Kruscheltier ist ja auch nun volkommen abhängig von dem Zeug. Ich bin überzeugt: Nehme ich jetzt die Heilerde aus dem Becken, dann würde das Kruschelproblem wieder beginnen.
    Klar, man kann den Tieren Heilerde ihr Leben lang anbieten, das ist ja (zumindest für mich) kein Problem. Aber was, wenn man die Tiere abgeben muss, und der neue Besitzer Nachwuchs schlüpfen lässt, und diesen Nachwuchs dann ohne den Hinweis: „Man muss diesen Tieren Heilerde anbieten“ verkauft? Dann hätte der Käufer ein Problem.
    Ich werde meinem Kruscheltier weiter Heilerde anbieten, um ihm ein gesundes Leben zu ermöglichen. Vielleicht sehe ich das zu emotional, aber ich bilde mir ein, dass auch Schnecken bemerken, dass ihre gleichaltrigen Artgenossen viel größer sind als sie, und unter dem Kruschelwuchs leiden. Zumal es ja auch Fälle gibt, wo der Körper dann zu groß fürs Haus wird ect…
    Trotzdem hat TH in gewisser Hinsicht recht: Das ist ein für mich aktuell bestehendes Problem.
    Und auch hier hat die Medallie zwei Seiten. Ehrlich gesagt,TH, ich habe mir darüber noch gar keine Gedanken gemacht.
    Wie gesagt, da ich keinen Nachwuchs schlüpfen lassen will, biete ich weiter an.
    Komisch, wo die Ethik überall auftritt: Sogar in der Terraristik beschäftigt man sich mit ethischen Problemen *Kopfschüttel* 😀 !

    LG, Lu

    Antwort

    • Karin
      Sep 01, 2012 @ 21:48:56

      Hallo Lu,

      keine Sorge Lu, auch wenn ich solche Erfolge mit der Heilerde hätte, wie du, auch dann würde sich keine der Braunen mehr mit den Anderen verpaaren können.
      Die 3 Kruschler bleiben in der Faunabox!

      Ich musste jetzt sogar schmunzeln über deine Worte ..
      „..würden ihre braunen Schnecken und deren Nachkommen ja sozusagen ihr Leben lang “an der Spritze hängen”, mal flapsig gesagt ..“
      Da hast du vollkommen Recht!
      Und es darf es auch nicht mit weiteren Schnecken fortsetzen.

      Wenn man schon Tiere in Gefangenschaft hält, muss man doch auch alles dafür tun, damit sie einigermaßen gutes Leben haben. Und deshalb versuche ich, alles zu geben, was mir eben Möglich ist. Ich bin sehr dankbar für den Tipp mit der Heilerde, auch wenn es bei mir vielleicht nicht so krass anschlagen wird, wie bei dir.
      es kann ja auch sein, dass dein Kruschel ein ganz anderes „Problem“ hat?
      Meine Braunen waren ja noch nie 100% in Ordnung, also am Anfang wusste ich das ja gar nicht, mir ist das erst da klar geworden, als ich die ersten 3 weißen Babys dazu bekam, weil da merkte ich den Unterschied.

      Bei den Braunen ist ja nicht nur der Kruschel ein Problem, am meisten belastet mit die körperliche Schwäche. Ich habe halt die Hoffnung, dass diese Heilerde sie etwas stärken könnte … aber ich denke nicht, dass sie dadurch geheilt werden.
      Mir (wie ja auch dir) fehlt die wahrscheinlich notwendige Härte, kränkliche Schnecken zu selektieren!
      Allerdings will ich hier auch kein „Schnecken-Hospiz“ auf Dauer, wo ich ständig nur noch Babys aufziehe, von denen ich schon von Anfang an weiß, dass sie nur ein paar Monate leben werden. Die wildfarbene Linie wird sowieso bald „ausgestorben“ sein, also bei meinen Schnecken meine ich.
      Wie gesagt, auch wenn die Heilerde was bewirkt, ich bemühe mich ganz verstärkt, kein Ei mehr zu übersehen.
      Und eine Braune wird nicht mehr mit einer Weißen zusammen kommen!
      Es geht ja nur noch um die Restbestände Sperma, die eine der Weißen immer noch in sich haben könnte.

      Es wäre ja aber trotzallem eine toller Erfolg, wenn sich wenigstens die Häuschen durch die Heilerde verbessern würden.
      Am Mittwoch mache ich wieder Vergleichsbilder.
      Darauf bin ich schon selber gespannt, weil ich den Schlamm an den Häuschen belasse und ich von daher gar nicht richtig sehe, wie – oder ob die Heilerde Wirkung hat, Wir werden sehen.

      Ach Lu, ich bin froh dass wir solche „Weicheier“ sind 🙂
      lg Karin

      Antwort

  4. TH
    Sep 02, 2012 @ 09:14:57

    Nun ja, so knallhart wie scheine, bin ich ja auch nicht 😉
    Aber so wahsninnig große Probleme habe ich nicht, eine kränkliche Jungschnecke in die ewigen Jagdgründe zu schicken.
    Wenn ich, wie bei Karin der Fall, wüsste dass alle WF-Nachkommen nicht *lebenstauglich* im herkömmlichen Sinne sind, und das sind sie ja nicht wenn sie inzwischen nicht einmal mehr die Geschlechsreife erreichen, dann würde ich auch die zufällig geschlüpften einfrieren.
    Andererseits ist es ja auch eine gute und hochinteressante Versuchsreihe, denn wer weiß ob sich unsere gesunden Schnecken in dem *toten Kokoshumus* überhaupt wohl fühlen! Für uns ist dieser Humus bequem zu händeln, er schimmelt nicht und hält lange, aber warum gibt es soviele Probleme mit den verkruschelten Gehäusen? Ich weiß allerdings nicht, in wie weit das auch in der Natur vorkommt!

    Jetzt lese ich hier schon täglich, weil mich auch Lu’s Behandlung weiterhin interessiert, scheinbar hat sie ja aber ein anderes Krankheitsproblem wie Karin.
    Der Erfolg ist schon ein krasser Durchbruch! Toll.

    Wenn ich wieder Nachwuchs habe, werde ich ausschließlich Wald-Lehm-Boden benutzen. Ohne die darin lebenden Kleinstwesen zu entfernen, denn in der Natur kommen sie ja auch mit Milben, Pilzen ect zurecht.
    Und evtl gebe ich dann auch Heilerde dazu, das kommt darauf an wie der Säueregehalt vom Waldboden ist.
    MMn müssen sie nicht keimfrei gehalten werden, ich denke das Gegenteil ist besser.
    Wenn es soweit ist, würde ich gerne bei dir hier darüber berichten Karin, wenn es dir recht ist? Ich habe keine Homepage und habe auch keine große Lust das zu erlernen 😉
    Ich habe die Rubrik Gastbeiträge gesehen und evtl könntest du das dann ja dort unterbringen.
    Also eben halt wenn Interesse daran besteht!

    Schönen Sonntag und ich bin gespannt auf den nächsten Mittwoch! 😉
    glg Th

    Antwort

  5. Karin H.
    Sep 06, 2012 @ 19:38:28

    So ich hab auch Heilerde besorgt und die Tiger haben tüchtig Gebadet, ihr Zuhause schaut nun aus wie Sau, überall an den Scheiben ist die Erde, morgen heißt es Groß Putz machen.

    Antwort

  6. akpyobjn@hotmail.co.uk
    Feb 09, 2014 @ 09:32:47

    Much respect for posting such a well constructed concept on the subject. Hope to see more in the future.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 22 Followern an

Kalender

August 2012
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Gelistet bei

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
%d Bloggern gefällt das: