Baumschnecke

Wieder ein Regentag und wieder ein Schneckenfund   🙂
Ich war im Wald und habe Buchenzweige für meine Fulicas gesucht, da kommt mir diese kleine Schönheit entgegen. In den Wald gehe ich ja sowieso nicht mehr ohne Foto, denn man weiß ja nie was man zu sehen bekommt.
Es müsste sich um eine Baumschnirkelschnecke (Arianta arbustorum) handeln. Sollte ich mich irren, bitte ich um eine Benachrichtigung.

bild509

bild508

.

Und dieser Winzling (ca 7mm) könnte eine gefleckte Schüsselschnecke sein (Discus rotundatus)?
Sie lebt in meinem Garten, in einer buschigen Fetthenne. Ich finde die Kleine oft wieder, weil sie am liebsten an den Stängeln der Pflanze sitzt und anscheindend sehr standorttreu ist.
Zum Fotografieren musste ich sie natürlich kurz abnehmen, so tief ins Gebüsch kann ich nicht.   😉

bild510

Advertisements

11 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. TH
    Jul 03, 2013 @ 21:36:43

    Wow Karin
    du spezialisierst dich ja als Schneckenfotografin!
    Wirklich total schöne Bilder, ich bin echt fasziniert.
    Und egal ob eine gute oder einfache cam, du hast so das gewisse Etwas um jedes Bild wie eine Geschichte darzustellen.
    Ich kann dich nur loben.

    Ich freu mich dass du auch Bilder von unseren Schnecken der Heimat einstellst, wir schauen sie viel zu selten an, sie sind wunderschön.
    Glg Th

    Antwort

    • Karin
      Jul 06, 2013 @ 21:43:34

      Naja, ich knipse ja kaum was Anderes als Schnecken, nur ihretwegen habe ich überhaupt einen Foto. (Jetzt zwei, haha)

      Ich gehe jetzt öfter auf Schneckenjagd … hoffentlich finde ich noch viel mehr Heimische, mir gefallen sie wirklich total.

      Weißt du was? Was schöneres hättest du gar nicht schreiben können.
      Dankeschön 🙂
      lg Karin

      Antwort

  2. Anonymous
    Jul 04, 2013 @ 07:49:17

    Ich kann mich meinen Vorschreiber nur anschließen.
    Lg Karin H.

    Antwort

  3. Anonymous
    Jul 04, 2013 @ 07:50:22

    Ich kann mich meinen Vorschreiber nur noch anschließen, Klasse Bilder.
    Lg Karin H.

    Antwort

  4. Nina
    Jul 04, 2013 @ 15:21:14

    Mönsch Karin, du könntest mit diesen tollen Bildern ein Bestimmungsbuch schreiben. Der Hammer aber ist immer noch dein Riesen-fuli-Bild im grünen Forum, das in Posterformat, eiei

    Liebs Grüßle
    Nina

    Antwort

    • Karin
      Jul 06, 2013 @ 21:50:51

      Hallo Nina,
      oh … das ist sehr nett von dir, aber ich habe doch nur eine sehr beschränkte Schneckenauswahl. Noch dazu auch nur ein sehr beschränktes Schneckenwissen.

      Ich möchte mir tatsächlich ein Poster machen lassen, aber jedesmal denke ich, dass ich noch ein besseres Bild treffen könnte …

      Danke Nina
      lg Karin

      Antwort

  5. Miesmuschel
    Jul 04, 2013 @ 18:27:20

    Sehr tolle Aufnahmen. Das ist aber auch ein Prachtstück, finde ich.

    So ein ähnliches Haus, wie das der Schlüsselschnecke habe ich letztens in einem meiner Orchideentöpfe gefunden. Das ist bestimmt nur 4 bis max. 5mm im Durchmesser. Ich hatte mir gar nicht getraut, es anzufassen, um es zu fotografieren, sondern habe es ganz vorsichtig mit dem Finger auf ein Heft geschoben (in dem ich Buch führe über meine A. fulica :D). Mir ist es nämlich einmal passiert, dass ich ein solches oder ähnliches – damals 2mm großes – Haus in der Blumenerde eines geschenkten Senkers fand. Als ich es nur leicht zwischen den Fingern hatte und fotografieren wollte, ist es „pulverisiert“. Das war wohl schon zu alt … Vielleicht war das ja beides Schlüsselschneckenhäuser, die ich da fand.

    Naja, okay, die Lebende, die Du als Gartengast hast, ist bestimmt noch robust. 😉 Sieht auch ziemlich drollig aus, die wirken immer so unproportional auf mich.

    Gruß,
    Mm.

    Antwort

    • Karin
      Jul 06, 2013 @ 22:05:54

      Hallo Mm,

      dankeschön. Die Bilder sind ja nur deshalb schön, weil ich so tolle Models hatte 🙂
      Ja ohmann, so geht es mir auch, ich traue mich so winzige Schnecken auch kaum anfassen. Und meist halte ich noch einen – mit Zewa ausgepolsterten Teller – darunter, weil mir vor lauter Vorsicht die kleine Schnecke schnell mal entgleiten kann …
      2mm? Das hätte ich wahrscheinlich gar nicht als Schneckenhaus erkannt!

      Hahaha da hast du vollkommen Recht, ich finde auch dass sie unproportional wirkt. Irgendwie denke ich auch, dass sie sich recht schwer tut mit dem platten Haus, es fällt ja auch schnell um und sie muss sich richtig anstrengen es aufrecht zu halten.
      Also zumindest kommt es mir so vor.
      Sie hat auch die Strategie, sich relativ schnell auf die Erde fallen zu lassen, wenn man zuviel an der „Wohn-Pflanze“ rüttelt. Aber, ich kenne sie ja schon länger und weiß inzwischen, auf welchem Blatt sie meistens festgepappt ist. hehe …

      Das finde ich ja klasse, dass du Buch führst über deine Fulicas!
      Ich wollte das eigentlich auch, aber dann fing ich gleich zu Anfang den Blog hier an und kam immer mehr in Verzug und dann habe ich das gelassen.
      (die Geburtstage, oder Ankunftstage habe ich allerdings in einem Kalender und das wird dann Jährlich übertragen.)
      Ein bisschen verrückt muss man ja sein 😉

      Danke dir
      und liebe Grüße
      Karin

      Antwort

      • Miesmuschel
        Jul 07, 2013 @ 15:13:55

        Hallo.

        Das könnte man meinen, dass die Bilder nur gut sind, weil die Models hübsch sind. Aber ich finde Du hast ein Augenmerk dafür, wann der Auslöser zu drücken ist, was viel ausmacht. Eigentlich sieht man das ja immer in deinem Blog, sonst wären hier nicht so viele süße, witzige und schöne Bilder. 😀

        Ja, trotz 2mm Größe habe ich das Haus damals entdeckt. Liegt wohl auch nur an meiner akribischen Inspektion des Substrates, in dem der Ableger war. So akribisch kann es allerdings nicht sein, sonst hätte ich das aktuelle Häuschen schon eher entdeckt.

        Für mich sieht es aber auch immer so aus, als würden die Schnecken mit den eher platten, aber auch die mit irgendwie unproportional langen Häuschen (wie z.B. Schließmundschnecke) sich mit ihren Gehäusen schwer tun.

        Meine „Buchführung“ umfasst nur grobe Fakten mit Datum. Dann und dann eine Paarung zwischen X + Y, dann und dann ein Gelege von Z gefunden, aktuelle Größe (wenn ich sie doch mal draußen habe, kann man ja auch mal messen) oder wenn mir am Verhalten etwas Spezielles auffällt. Die Gelege trage ich noch in eine Exceltabelle mit Diagramm ein. Anfangs habe ich noch die Eier gezählt, aber dafür fehlte mir schnell der Nerv. Insgesamt mache ich das nur, weil ich mir Beobachtetes so besser merken kann und ich gerne vergleiche. Wirklich viele (und wissenswerte) „Daten“ bekomme ich aber nicht zusammen.

        Und ich seh’ grad, dass ich statt „Schüsselschnecke“ immer „Schlüsselschnecke“ schrieb. Naja, vielleicht gibt es die ja auch. 😉

        Gruß,
        Mm.

  6. Karin
    Jul 07, 2013 @ 22:13:35

    Hallo Mm,

    jetzt machst du mich ganz verlegen ….
    Ganz herzlichen Dank für dein tolles Lob 🙂

    Wer weiß, was ich schon alles verpasst habe, weil ich nie die Erde von Pflanzen durchsuche. Ich sollte mir das angewöhnen!

    Hahaha ja genau, bei den Schließmundschnecken ist es ganz extrem. Das muss ungemütlich und schwerfällig sein, aber sie scheinen ja gut zurecht zu kommen.
    Man möchte ihnen fast helfen und das Häuschen stützen … hihi

    Naja aber das ist doch schon mal was, wenn man auch „nur“ grobe Fakten notiert hat. Ich habe den Überblick mit den Gelegen total verloren, ich kann nicht mal mehr schätzen wie oft ich Gelege gefunden habe.
    Das erste Gelege hatte ich auch gezählt, aber das ist wirklich sehr Zeitaufwändig. Schade dass ich zu Hause keine Buchführung mache, in der Arbeit tue ich nichts anderes den ganzen Tag, man sollte meinen das klappt auch daheim :/
    Meinen Respekt hast du, auch wenn dein Buch nicht akribisch genau geführt wird.
    Aber wissenswerte Daten hast du für dich selbst auf jeden Fall, finde ich.

    Und als ich bei Google auf die Bestimmungssuche für die Schüsselschnecke ging, gab ich zuerst auch Schlüssel… ein. Und ich habe das gar nicht so schnell bemerkt, wunderte mich nur, dass soviele Schlüsselanhänger in den Bildern kamen. hahaha …
    Ich gab das aber nicht aus Versehen ein, ich dachte tatsächlich, dass es so heißt.
    (mit dem Hintergedanken, wieso man die wohl Schlüsselschnecke nennt!)
    Hab sie dann mit dem richtigen Namen bei Weichtiere.at gefunden.

    Danke dir Mm
    lg Karin

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 23 Followern an

Kalender

Juli 2013
M D M D F S S
« Jun   Aug »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Gelistet bei

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
%d Bloggern gefällt das: