News aus dem Teich

Von Nefycee

Zuletzt hatte ich großspurig behauptet das meine Sumpfdeckelschnecken Nachwuchs hätten. Heute liefere ich Beweisfotos  😀

Da ist eine. Ordentlich gewachsen und wie immer am futtern. Sie traut sich ganz keck mit dem Häuschen über die Wasseroberfläche und raspelt den Stein von Algen frei.

.

Aber sie ist nicht allein. Inzwischen haben sie alle ordentlich für Nachwuchs gesorgt. Mit den Pflanzen habe ich mir scheinbar ein paar Blasenschnecken in den Teich geholt. Die vermehren sich wirklich explosionsartig. Sind aber auch richtig putzig.^^

.

Hier sieht man den Sumpfdeckel Nachwuchs im direkten Vergleich mit einer ausgewachsenen Blasenschnecke.

.

Ja und hier seht ihr wie es aussieht wenn Blasenschnecken Nachwuchs zeugen. Wer da durcheinander kommt: Es sind 4! Kein Wunder das sie sich so gut vermehren.

.

Aber auch die Posthörnchen waren nicht träge und haben ein paar Kinderchen in die Unterwasserwelt gesetzt.

.

Auf eine Pumpe verzichte ich übrigens. Die vielen Bewohner und Pflanzen reinigen den Teich selbst und inzwischen ist das Wasser durchgehend klar. Nicht zuletzt ist das den Schnecken zu verdanken die abgestorbene Pflanzenteile wegfressen und die Algen in Schach halten.

Gesunde Pflanzen sind übrigens erst dann bedroht wenn sich keine Reste oder Algen mehr finden. In einem naturbelassenen Teich ohne Pumpe und chemische Zusätze ist das aber sehr unwahrscheinlich. Da regelt das Mutter Natur schon selbst. 😉

Advertisements

Besucher aus einer anderen Welt

Von Nefycee

Wir sind nun im zweiten Jahr stolze Teichbesitzer und in diesem Jahr steht die Bepflanzung im Mittelpunkt.

.

Wer ein natürliches und funktionierendes Biotop möchte, für den sind Schnecken eine absolute Notwendigkeit. Gerade was die Wasserqualität angeht sind Schnecken einfach unentbehrlich. Sie wühlen sanft den Grund des Teiches um, vertilgen abgestorbenes Pflanzenmaterial und Algen. Ja manche Schnecken filtern sogar das Wasser selbst.

Vier von den kleinen Träumern habe ich letzte Woche bei uns angesiedelt. Sie wirken unscheinbar und so mancher wird sagen das er davon hunderte hat, aber das ist mir egal denn diese vier sind nun eben meine. 😀

Zwei Posthornschnecken und zwei der gemütlichen Sumpfdeckelschnecken. Bei letzteren handelt es sich übrigens um Schnecken die ein Geschlecht besitzen. Ich habe zwei Weibchen. Mal sehen wann ich ein Männchen bekomme. 🙂

Die vier kamen zuerst in einem Becher in den Teich, um sie an das Wasser und die Temperatur zu gewöhnen. Da konnten sie sich schon mal ein Bild machen vom neuen Zuhause.

.

Danach ging es in die neue unbekannte Welt. Und sofort wurden die Algen vom Stein gegrast. Eine der Sumpfdeckelschnecken verklemmte sich auch gleich zwischen den Felsen, befreite sich aber auch bald wieder ohne das ich helfen musste. 😀

.

.

Eine der beiden Posthornschnecken hat es noch am selben Tag an das andere Ende des Teiches geschafft. Die andere blieb und hat den Stein fast völlig abgefuttert. Unglaublich wie viel so eine kleine Schnecke leisten kann.
Meine Sumpfdeckelchen verschwanden im Schneckentempo in der Tiefe der See und wurden seither nicht wieder gesehen. Aber das liegt auch daran weil das Wasser noch recht trüb ist^^

.

Hoffentlich ist das Wasser bald klarer und ich kann sie dabei beobachten wie sie in Herden über die Weiden ziehen.

Ich hoffe der Ausflug unter Wasser hat dem ein oder anderen gefallen. Und damit übergebe ich den Blog auch schon wieder an die Landratten. 😀

Das wilde Treiben der Schnecken im Wald

Eine schöne Idee von Nefycee, hier auch Gastbeiträge einzustellen.
Sollten meine Leser schöne Bilder und Geschichten von Schnecken haben, die jedoch nicht ins eigene Blog-Thema passen, ich freue mich, wenn ich sie bei mir veröffentlichen darf.

.

Von Nefycee:

Da war ich heute im Wald und suche Teichpflanzen, da fällt mein Blick auf den Boden und ich erblicke überall diese kleinen Schneggis. Alle 10cm saß eine davon auf dem Laub und wie viele da noch darunter waren … das will ich mir nicht vorstellen.

(Es dürfte sich um die Art „Arianta arbustorum“ handeln)

.

(Und hier wahrscheinlich  um „Balea biplicata“)

Die Turm…dings, war am Bach einfach so auf dem Stein zum Algen futtern, wollte aber nicht raus kommen für ein hübsches Foto^^

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 23 Followern an

Kalender

September 2017
M D M D F S S
« Jan    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Gelistet bei

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de