Zwei Wochen

Nun habe ich die beiden Rodatzii’s fast 2 Wochen und ich bin wirklich begeistert, wie schön sie sich entwickeln. Die Körperchen haben eine samtbraune Farbe, die Häuschen haben leicht rötliche Stellen und sind auch fest und kräftig. Wenn sie ausgewachsen sind, sollte das Gehäuse goldgelb werden.
Allgemein kann ich sagen, dass sie etwas schüchterner sind, als meine white Jade – damals im gleichen Alter. Sie fressen nicht, wenn ich sie zum fotografieren herausnehme, ich lege ja immer ein paar Leckereien dafür aus, als Belohnung für die Störung sozusagen 😉
Aber das macht nichts, zumindest ziehen sie sich nicht in ihr Haus ein und nach einer Weile kriechen sie auch herum.
Insgesamt sind sie in der kurzen Zeit ca 1cm gewachsen, was ich schon beachtlich finde!

bild483

bild484

bild485

bild486

Advertisements

Gewichte

Wegen dem Saubermachen heute, musste ich alle Schnecken aus dem Schlaf reissen. Manche waren teilweise eingegraben und manche lagen einfach so auf der Erde. Ich habe gleich die Gelegenheit genutzt, die drei großen Weißen mal wieder zu wiegen.
Ich wollte die Schnecken jetzt nicht noch mehr stressen und habe sie nicht „poliert“, also vielleicht muss man 1 bis 2 Gramm Gewicht wegen der Erde abziehen.

.
Kanditat 155 Gramm, also das Mittelgewicht, war ziemlich sauber, deswegen sieht sie auf den Bildern auch am Besten aus.

.
Mein Leichtgewicht mit 141 Gramm, war gleich stinksauer und hat aus Protest eingenässt … *lol*

.
Und meine Berta … mit 185 Gramm, hat nur kurz ihre Antenne raus und weitergepennt.

Einzug

Endlich kann ich meine neuen Schnecken vorstellen  🙂

Eine Achatina Fulica Vollalbino, geschlüpft im Mai 2011.
Gehäuselänge ca 8cm.

Und nochmal eine Achatina Fulica white Jade, mit einem besonders dunklen Häuschen.
Geschlüpft im April 2011, Gehäuselänge ebenfalls ca 8cm.

Gleich nach dem Hineinsetzen haben sie gut gefuttert, alle meinen anderen Schnecken schliefen noch, deshalb hatten sie erst mal Ruhe.

Nach dem Futtern gingen sie auf Entdeckungstour. Die neue Jade spazierte die Äste ab, wurde von meiner dicken Berta neugierig verfolgt und die Albino ging schnurstracks zum Pool 😉

Ein paar Stunden lang blieb sie in genau dieser Stellung.

Die kleine Jade kroch dann in den Blumenkasten und buddelte sich halb ein.
Ist das nicht der Hammer, dass die VA schon am ersten Tag, in genau der gleichen Hängestellung frisst, wie meine anderen Schnecken? hahaha … aber das machen nur die Weißen, noch nie hat sich eine der Braunen so heruntergehangelt!

Tja und nun noch ein niedliches Bild:
So schliefen sie, eng aneinander gekuschelt mit Häuschenkontakt 🙂

Scheibenkleister

Die Weißen kleben relativ selten an den Scheiben. Aber manchmal wird doch nachgeschaut, wann das Futter endlich kommt …! 😉
Nein natürlich nicht, es ist ja immer welches drinnen.

Die dicke Berta ist nicht einmal ausgestreckt, also das sind schon große Schnecken!
Ende Januar habe ich eine der Weißen auf die Waage gelegt.
Im Oktober 2011 hatte sie 96,06 Gramm, jetzt ca 140 Gramm. Ich denke, dass sie noch ein bisschen wachsen, denn es bildet sich schon wieder ein neuer heller Rand.

Tigerchen

Es mag seltsam klingen, aber seit das Tigerchen alleine ist, hat es wieder angefangen zu wachsen und hat in den letzten vier Wochen auch 13 Gramm zugenommen.
Das Häuschen ist total schön und sehr fest, hat auch wunderschöne dunkle Tigerstreifen.
Vielleicht macht es ihm doch nichts aus, alleine zu leben? Naja so ganz alleine ist es nicht, ich habe eine der braunen Fulicas zu ihm, von der ich das Gefühl hatte, dass sie sich im großen Becken nicht wohl fühlt, weil sie immer weit im Abseits von den Anderen war und sehr schlecht gefressen hat. Das kleinere Tigerbecken ist insgesamt wärmer und anscheinend ist ihr das auch lieber, da sie jetzt sehr vital ist. Mittlerweile ist das Tigerchen schon doppelt so groß wie die Mini-Fulica. Erst war das nur als Notlösung von mir gedacht, weil die beiden Schnecken-Arten ja gar nicht zusammen passen, aber so wie es im Moment aussieht, fühlen sich beide wohl und beide sind ziemlich fit.

Umschlungen

Ist das nicht putzig, wie sie sich um ihren Ast wickelt?

.

Und hier wieder einmal die Waage.
Ich bin wirklich immer wieder erstaunt, wie schnell die Jade’s wachsen!
Am 6. August hatte sie 15,5 Gramm – und heute schon 44,8 Gramm. (Alle 3 haben in etwa die gleiche Größe)

Die Tigerchen

Mit diesen Bildern kommt mal wieder kräftig Farbe auf die Seite 🙂

Ich glaube, heute war es sogar den Tigerschnecken zu warm!
Sie haben sich ausgebuddelt und liegen einfach auf der Erde herum.
Das freut mich, dass ich sie auch unter Tage mal sehe.

Bei der Gelegenheit habe ich mir gleich mal eine geschnappt und sie neben das Lineal gesetzt.
Es geht vorwärts! Zwar langsam … aber sie wachsen. Seit ihrer Ankunft bei mir, am 18.Mai.2011, haben sie ihre Größe verdoppelt.

.

Und das hier ist meine Hübsche, sie hat den dunkelsten Körper bis jetzt. Ja ich weiß, fast immer sind die Schnecken beim futtern zu sehen, aber recht viel Anderes machen sie auch nicht  🙂

Umzug

Es ist unglaublich, aber innerhalb von vier Wochen sind die White Jade’s dermaßen schnell gewachsen, dass ich sie, von ihrem „Kinderzimmer“ aus, ins große Becken übersiedeln musste. Damit leben jetzt 8 Tiere im Terra, also für Gesellschaft ist gesorgt, aber genauso auch für Platz, um sich aus dem Weg zu gehen.

Bei Ankunft der drei Babyschnecken,
vor genau vier Wochen, ergaben sich folgende Maße:

Nr.1 – 01,06g Gewicht zu 02,01cm Länge
Nr.2 – 01,05g Gewicht zu 02,00cm Länge
Nr.3 – 01,01g Gewicht zu 01,09cm Länge

Und heute, vier Wochen später:

Nr.1 – 15,05g Gewicht zu 04,08cm Länge
Nr.2 – 14,01g Gewicht zu 04,06cm Länge
Nr.3 – 13,02g Gewicht zu 04,03cm Länge

Obwohl es heißt, dass White Jade’s, oder Albinotische Formen generell, langsamer wachsen, auch nicht so groß werden, ist es bei mir genau das Gegenteil. Da die Kleinen im April geschlüpft sind, sind sie ein halbes Jahr jünger, als meine normalen Fulicas!
Entweder, die Schneewittchen mutieren … oder die Fulicas sind Zwerge, ich weiß es nicht.

Auf dem Bild habe ich nur noch zwei Jades erwischt, die dritte war schon davongeflitzt 😉

Unterwegs

Eine der drei Jade’s ist besonders munter. Schon heute Nachmittag ist sie interessiert herumgeklettert und hat auch gefuttert. Alle anderen Schnecken schlafen …

Sie sind schon wirklich sehr klein und leicht, aber das ist kein Vergleich zu den winzigen Fulicas, die ich im Dezember bekommen habe.
Die Häuschen der Jade’s sehen auch alle etwas ramponiert aus und sind sehr dünnschalig, aber ich denke, dass sich das im Laufe der Zeit bessert.

.

Ich habe sie dann samt Ästchen aus der Box und gleich einmal gewogen.
1,6 Gramm – mitsamt einem Stück Zewa 😉
Zum Glück ging gerade kein Wind …

Leichtgewichte

Da heute meine Briefwaage eingetroffen ist, habe ich die Gelegenheit gleich beim Schopf gepackt – und die 5 Fulicas mussten das Wiegen über sich ergehen lassen.
Jetzt ist auch das letzte Geheimnis gelüftet … 😉

Folgende Gewichte haben sich ergeben:

  • 22,8 Gramm
  • 15,5 Gramm
  • 14,8 Gramm
  • 14,1 Gramm
  • 07,7 Gramm

Ich muss noch erwähnen, dass die Leichteste ja das kleine Anhängsel war, also eine neue Generation sozusagen. Aber die anderen Vier hatten die gleiche Größe, als ich sie erhalten habe. Wie man auf dem Bild sehen kann, hat ihr der Untergrund nicht gepasst … sie wollte nicht richtig drauftreten   😉

Vorherige ältere Einträge

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 23 Followern an

Kalender

November 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Gelistet bei

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de