Info

.

Das ist mein aktueller Tierbesatz im Terrarium: (August 2012)

.

Achatina fulica, var. white Jade

Anzahl:
5 Schnecken

Gekauft:
4 Schnecken
(die Zweite von links, adult gekauft, bei mir seit 14. Februar 2012,
die drei Großen, als Baby gekauft, bei mir seit 5. Juli 2011)

Bei mir geschlüpft:
1 Schnecke
(ganz links, vom 3. April 2012)

.

Achatina fulica, Vollalbino

Anzahl:
3 Schnecken

Gekauft:
3 Schnecken
(die Mittlere, adult gekauft, bei mir seit 14. Februar 2012,
die beiden Anderen, als Baby gekauft, bei mir seit 16. Mai 2012)

.

Achatina fulica, var. fulica

Anzahl:
1 Schnecke

Bei mir geschlüpft:
(am 27. Februar 2012)

Anmerkung:
Kleinwüchsig

.

In der Babybox aktuell:

Größen – von 5mm bis 1cm

Achatina fulica, var. fulica
3 Schnecken, aus drei verschiedenen Gelegen

Achatina fulica, var. white Jade
3 Schnecken, aus zwei verschiedenen Gelegen

.

29 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Trackback: (Alles-) Fresser « … im Schneckentempo
  2. TH
    Aug 23, 2012 @ 05:52:26

    Oha, jetzt ist einmal richtig aufgeräumt und eine Übersicht, wer bei dir alles so schleimt 😉

    In Reih‘ und Glied stehen sie da, wie die Garde der Queen, he he
    Erstaunlich dass du Bilder schießen kannst wo alle aus dem Häuschen sind, bei mir ist stets eine dabei, die drinnen bleibt.
    Und da hast du ja gleich einen neuen Besatz für ein weiteres Terrarium in deiner Babyschachtel, ja es nimmt kein Ende!
    Einmal Schnecken = immer Schnecken 😀
    Kenn ich!

    Schön und gesund schauen sie aus, top.
    glg Th

    Antwort

    • Karin
      Aug 23, 2012 @ 07:27:45

      Wenn Gammarus auf dem Salat liegt, kann keine im Haus bleiben!
      Obwohl – sie würden auch so herumkriechen, wenn sie außerhalb des Terras sind.
      Allerdings bleiben sie halt schön liegen, wenn es die kleinen Krebschen gibt 😉

      Neeeein … kein weiteres Terrarium … hab doch keinen Platz …
      Und in einer „Schachtel“ leben die Babys nicht, sie sind in einer Faunabox.

      Danke 🙂

      Antwort

  3. Lu
    Aug 23, 2012 @ 07:01:10

    Danke! Jetzt ist es wieder übersichtlich!
    Ich schäme mich-ich hatte gedanklich mal durchgezählt und kam auf gut doppelt so viele Tiere!
    LG, Lu

    Antwort

    • Karin
      Aug 23, 2012 @ 07:29:30

      Hi Lu,

      eigentlich müsste ja ich mich schämen, wenn ich so unübersichtlich poste, dass jeder den Durchblick verliert …
      Aber ich bin ja selbst froh, dass ich mal alle komplett aufgelistet habe.
      Danke für deine tolle Idee 🙂

      Antwort

  4. Lu
    Aug 25, 2012 @ 09:56:21

    Hallo,
    Ich habe etwas zu berichten, das vielleicht den wildfarbenen Schnecken von Karin helfen kann.
    Sie sind ja alle Besitzer von abgeschabten, kleinwüchsigen Häusern. Ich habe hier einen ganz ähnlichen Fall sitzen: Eine Nachzucht, auch wildfarben, wächst gar nicht, und wenn, dann kruschelig.Von Geburt an. Ich dachte immer, das wäre irgendwas genetisches, habe ergo mit zwar Gedanken gemacht, aber nie eine Lösung gefunden.Es war ja auch nur dieses eine Tier, allen und allen anderen ging es Super-ergo war meine Haltung offenbar nicht Schuld.
    Nun zog sich eine andere wildfarbene gestern eine ganze Windung zurück! Völlig ohne Vorwarnung, am Tag zuvor hat sie ordentlich gefressen, und gestern war sie irre weit im Haus. Ich habe gelesen, dass Heilerde Abhilfe schaffen kann, und habe diese Heilerde in der Apotheke gekauft: Luvos Heilerde hautfein zur äußerlichen Anwendung. Ich habe die Heilerdr mit Wasser verührt, sodass sie die Konsitenz einer Flüssigkeit hat, und in einer anderen Schale Heilerde mit Wasser zu einer Art Creme verührt. Zuerst habe ich alle Schnecken (falls es was ansteckendes ist) in der Flüssigen Heilerde gebadet(10 Minuten lang) und danach habe ich sie in die cremige Heilerde gesetzt, die sie dann gefressen haben, als hätten sie in ihrem Leben nichts zu Futtern gekriegt. Und siehe da: Der Mantel der zurückgezogenen Schnecke ist seitdem wieder, wo er hingehört:))))))). Aber der Knaller ist: Meine Kleinwüchsige Schnecke hat über Nacht einen fehlerfreien Mega-Wachstumsrand angelegt!!! :))))))
    Vielleicht hilf es ja auch deinen!
    LG,
    Lu

    Antwort

  5. Karin
    Aug 25, 2012 @ 10:39:50

    Hallo Lu,

    das ist ja der absolute Hammer!
    Ich habe mir genau diese Erde jetzt sofort bei Amazon bestellt.
    Hab nur kurz überlegt, weil es auch eine für die innerliche Anwendung gibt – aber davon hast du nichts geschrieben, deswegen jetzt nur die Äußerliche.

    Ohmann ich wäre sooo glücklich, wenn das meinen wf-Babys auch helfen würde.
    Wenigstens dass sie kein Kruschelhaus mehr bekommen würden …!
    Die Größe glaube ich nicht, dass sich ändern könnte, denn wenn ich von den Babybildern die „Hausöffnungen“ vergleiche, dann sehe ich, dass die weißen Babys einen wesentlich größeren Durchmesser da haben.
    Die Braunen sind da jetzt schon relativ eng gebaut.
    Aber wie gesagt, die Größe ist mir jetzt sowieso schon zweitrangig, hauptsache sie bekämen ein schönes und gesundes Haus.

    Vielleicht ist ja tatsächlich in der Heilerde ein Wirkstoff drinnen, den sie brauchen, den man aber mit dem normalen Futter nicht hat?
    Also ich werde das auf jeden Fall auch dokumentieren, ich bin echt dankbar dass du mir das geschrieben hast.
    Ein Versuch ist es allemal wert!!!

    Toll, dass du schon so einen sagenhaften Erfolg hattest, das ist ja unglaublich.
    Freue mich schon sehr darauf.

    Danke dir
    und liebe Grüße von mir 🙂

    Antwort

    • Lu
      Aug 25, 2012 @ 12:38:17

      Ich war auch total überrascht, als ich das heute sah!
      Ich tippe mal darauf, dass das Zeug irgendwelche Mineralstoffe enthält, die sie in normaler Haltung nicht ausreichend bekommen, oder sie bekommen sie, aber diese eine wildfarbene hat zu wenig davon? Vielleicht ein Fehler in der „Verarbeitung“ der Mineralstoffe, sodass von dem Tier immer nur ein Bruchteil genutzt werden kann, und von den gesunden alles? Und dann hatte sie soviel davon zu Verfügung, dass sie quasi soviel in sich hatte, dass dieser Bruchteil ausreichend war? Evtl. wäre dieser Fehler ja erblich-diese eine wildfarbene stammt nämlich aus einem anderen Stamm als die anderen Fulicas, die Eltern waren aber normal sein… Hm. Ich habe sie von einer Bekannten geschenkt bekommen, bei der sie mit allem wichtigen versorg waren ( ich habe zusammmen mit ihr ihre Haltung optimiert) sie meit, das wäre von Geburt an so.
      Ich tippe da echt auf einen „Verarbeitungsfehler“ von für das Haus wichtigen Mineralstoffen, die evtl. auch die „Konsitenz“ der noch flüssigen Schalensubstanz beeinflussen, sodass der Mantelrand die Schalensubstanz nicht korrekt ans bestehende Häusschen anbauen kann. Aber genau wird man es nie wissen. Ich habe jetzt auf jeden fall die Badeschale mit Heilerde-Matsch gefüllt, falls sie irgendwas daraus brauchen und werde die Situation beobachten.
      Soweit ich weiß, ist der Unterschied zwischen der Heilerde für innere und der für äußere Anwendung nur die Körnung des Materials-die für innere Anwendung ist laut Aphotekerin feiner. Aber auch die für äußere Anwendung ist schon so fein wie Mehl!
      Ergo habe ich einfach die für äußere Anwendung genommen, die Aphotekerin meinte, das wäre OK, sie selbst hätte nur die für äußere Anwendung und würde sie auch zum Gurgeln ect. benutzen.
      Ich drücke dir alle verfügbaren Daumen, Pfoten und Schneckenweichkörper!
      LG, Lu

      Antwort

      • Karin
        Aug 26, 2012 @ 09:50:13

        Lu, das ist das Interessanteste, was ich in letzter Zeit gelesen habe!
        Ich hoffe ich bekomme die Erde nächste Woche geschickt.
        (da war ich nicht gut im Überlegen, denn im ganzen Eifer habe ich die gestern schnell bestellt, anstatt sie am Montag im Geschäft zu kaufen, dann hätte ich sie schon Morgen!) *grr*

        Das mit dem ”Verarbeitungsfehler”, wie du es sagst, also dass sich die wf aus irgendeinem Grund vielleicht nicht alle Nährstoffe aus der Nahrung holen kann, kann ja tatsächlich sein?

        Ich freue mich unwahrscheinlich auf das ”Projekt” … Heilerde für Schnecken! hihi
        Sollte es etwas bewirken, dann liegt es NUR an der Heilerde und mein ganzer Dank geht an dich!

        lg Karin
        hahaha danke auch für’s Weichkörperdrücken

  6. Lu
    Aug 27, 2012 @ 12:27:07

    ___________!!!Update!!!___________

    So, nach drei Nächten traue ich mich,hier ein Update in Sachen Heilerde und Kleinwüchsige Schnecke einzustellen, ohne auf Zufall basierende Fehlinformationen weiterzugeben.
    Die Heilerde-Pansche im Badebecken wird von allen Tieren lieber angenommen als ein zur Kontrolle aufgestelltes Becken mit reinem Wasser.
    Die Heilerde-Pansche wird gefressen wie verrückt!
    Die Schnecke, die sich weit zurückgezogen hat, ist wieder normal-bisher, noch traue ich dem Frieden nicht ganz.
    Die bisher als Kleinwüchsig eingestufte Schnecke wächst weiter normal und gut- nur etwas langsamer im Wachstum ist sie, als der Rest meiner subadulten Tiere. Aber sie wächst normal und kruschelfrei, was mich natürlich immens freut 🙂 !
    Sie frisst und badet auch mit Abstand am häufigsten in dem Zeug!
    Noch allerding ist ihr Wachstumsrand immer etwa 1 bis 2 mm kleiner als der Wachsumsrand der gleichgroßen, ebenfalls wildfarbenen Nachzucht. DAs schiebe ich aber auf die kühleren Temperaturen der letzten Tage- Die Ex-Kruschelschneck mag es warm, sie schläft meißtens in der Nähe des Heizkabels.
    Ich freu mich!
    🙂
    LG, Lu

    Antwort

    • Karin
      Aug 27, 2012 @ 20:45:05

      Huhu,

      jetzt muss ich leider eine blöde Frage stellen …
      wenn die Schnecken so extrem viel Erde futtern, bekommen die da nicht sowas wie ”Verstopfung”? hahahhaa ja ich muss selber lachen, aber auch das ist doch wichtig, nicht wahr?

      Also dein Bericht ist ja höchst interessant.
      Ich bin ja sooooooooo gespannt ob das bei meinen Kruschels auch so extrem gut wirkt, wie bei dir.
      Also das Ergebnis von dir ist ja direkt revolutionär!
      Meine Zwergenkruschler sind ja die drei braunen Babys. Auf dem Bild mag es nicht so wirken, aber ich weiß dass es bald deutlich sichtbar werden wird.
      Meinst du, ich sollte die Heilerde auch unter das Substrat der Babybox mischen?
      Ich hoffe, dass meine Kleinen das auch fressen …
      Futtern deine auch noch das übliche Futter?

      Heute wurde versendet, bestimmt kommt die Erde Morgen, oder spätestens Mittwoch an. Ich war schon lange auf nichts mehr so gespannt!

      Danke für den Zwischenbericht, einfach klasse.
      Ich freue mich mit dir mit.

      Gruß Karin

      Antwort

      • Lu
        Aug 27, 2012 @ 22:10:54

        Das übliche Futter wird nah wie vor gefressen, ich kann kaum Unterschiede in der Menge feststellen. Ich glaube, sie wissen schon selbst, was in welcher Menge gut ist, und können zwischen Heilerde->Stoff XY und normales Futter->Vitamine, Energie, ect. gut unterscheiden. Hmmm… Verstopfungen soll es ja angeblich bei Kokoshumus geben, aber da ist ja leider nichts gesichert oder Begründet, im wesentlichen stützt es sich ja auf die Aussage eines einzigen Händlers, dem wahrscheinlich irgendwelche superexotische und hochkomplizierte Arten, die sich überwiegend von Sunstrat ernähren, darauf eingegangen sind.
        Also, bis jetzt ist der Kot in normaler Menge und Konsitenz vorhanden.
        Trotzdem habe ich noch etwas mehr Wasser in die Heilerde-Schale getan, um die Erde flüssiger zu machen-Ich glaube, dann ist sie leichter zu verdauen und nicht so ein hochkonzentrierter Block.
        Ich beobachte die Situation weiter, und betrachte nun mit besonderem Augenmerk Menge und Beschaffenheit des Kotes. Sobald dieser mir zu fest o.ä. vorkommt, werde ich die Heilerde rausnehmen und über den weiteren Verlauf nachdenken (evtl. in Babybrei mischen und so füttern? Nur eine Prise ins Badewasser? Es gibt ja viele Möglichkeiten, Heilerde anzubieten.)aber auf jeden Fall im Falle eines Falles eine Zeitlang keinerlei Heilerde anbieten.
        Im Moment ist die Heilerde noch allen zugänglich, da sie auch zur Behandlung der Schnecke, die weit zurückgezogen war, dient, und es ja was ansteckendes sein könnte. In Zukunft werde ich schauen, ob evtl. Nur die Ex-Kruschelschneck in Gewissen Zeitabständen in Heilerde gebadet wird, um eine Überversorgung der anderen Tiere zu vermeiden.
        Hach…So viele Fragen werfen sich auf, und sowenig Infos sind zu finden 😦 .
        Ins Substrat würde ich sie weniger mischen, sie ist sehr fein und würde sich wahrscheinlich einfach am Grund der Box absetzten, anstatt sich im gesamten Substrat zu verteilen.

        LG, Lu
        PS: Beiden Problemfällen geht es gut, Ex-Kruschelschneck färbt gerade den Wachstumsrand sehr hübsch ein 🙂 .
        LG, Lu

  7. Karin
    Aug 28, 2012 @ 20:30:25

    Ich kann mich wieder nur ganz herzlich bedanken, dass du deine Erfahrungen hier berichtest.

    Wollte jetzt die „Vorher-Bilder“ machen, aber keines ist gelungen.
    Morgen dann bei Tageslicht.

    Also das muss ja ein Zaubermittel sein, kaum ist der Wachstumsrand deiner Schnecke da, färbt sie ihn schon ein? Hammer!
    Ich benutze ja Kokoshumus, aber ich habe noch nicht beobachtet, dass sie den fressen.
    Also ich werde das auf jeden Fall genauso gewissenhaft durchführen, wie du.
    Ich denke, ich mache eine 4-Wochen-Kur.
    Ja wir müssen halt erst herausfinden, in welchen Mengen und in welcher Konsistenz wir die Erde anbieten, wir wissen ja nicht, wie sich ein Zuviel auswirken könnte. Oder – wir vertrauen unseren Dicken, vielleicht wissen sie wieviel sie davon brauchen. Bei der Sepia wissen sie es ja auch.
    Ich bin jetzt schon fast überzeugt, dass diese Heilerde, die nötigen Spurenelemente und ähnliche weitere Stoffe enthält, die scheinbar manche Schnecken, in der Haltung, nicht bilden können, aus welchen Grund auch immer.

    Wenn du keinen Unterschied im normalen Fressverhalten und beim Kot merkst, dann wird praktisch die ganze Erde verwertet, denke ich.
    Besser könnte es ja kaum sein 🙂

    Wie lange lässt du sie in dem Heilwasser sitzen? Beträufelst du die Häuschen auch? Macht das nichts aus, wenn die Häuschen mit dem Matsch bedeckt sein sollten und das dann trocknet?
    Ich kann mir das einfach noch nicht so richtig vorstellen.
    Will ja auch nichts verkehrt machen, deswegen meine nervigen Fragen und ich kann ja nur von deinen Erfahrungen profitieren 🙂

    glg Karin

    Antwort

    • Lu
      Aug 29, 2012 @ 07:56:59

      Also, ich habe sie einfach am ersten Tag 10 Minuten in flüssig anferührter Heilerde gebadet und Dann in cremig angerührte Heilerde gesetzt. Seitdem haben sie einfach einen Napf mit Wasser und einen mit Heilerde-Matsch zu Verfügung, damit ich sehen kann, in was sie lieber baden. Die Heilerde wird von der Kruschelschneck und allen Jungtieren favorisiert (evtl. wegen der festeren Konsitenz? Oder brauchen sie tatsächlich etwas daraus für ihr Wachstum?), die adulten gehen fifty fifty in Heilerde und Wasser. Natürlich weiß ich das nicht sooo genau, aber das ist so mein Eindruck.
      Sie können also reingehen, wann und wie oft sie wollen. Ich habe seitdem nicht mehr gebadet, da es offenbar allen Tiere gut ging.
      Da du ja vorwiegend Kruschelige Jungtiere hast, solltest du evtl. aber tatsächlich alle unter Aufsicht baden-nicht, dass sie in irgendwelchen Badeschalen ertrinken!
      Das würde ich dann einfach täglich machen.
      Bei den großen würde ich einfach das Kruscheltier schnappen, erstmal baden und dann den Badenapf mit Heilerde füllen. Damit sie sich dann was nehmen kann, wenn sie es braucht. Bei den ganz kleine. Minis wäre eine Badeschale ein Risiko-evtl ertrinken sie ja darin! Bei mir ist die Erde im Badenapf von der Konsitenz wie Matsch, d.h. man kann durchaus darin einsacken-und als Mini-Mini-Jungtier eben auch ertrinken.
      Da wäre tägliches Baden unter Aufsicht wohl besser.
      Schlamm am Häuschen lasse ich einfach, wo er ist. In der Natur gibt es auch Lehmgruben, Matschigen Boden nach Regen, dreckige Pfützen… Da macht auch keiner die verdreckten Körper und Häuser sauber 😉 . Wenn also irgendwo am Weichkörper oder Haus etwas klebt, bleibt es bei mir, wo es ist. Alle Schnecken sind wohlauf, sie betreiben ja auch ihr Häuschenputzen, dabei kommt ein Großteil runter.
      Kot: Nach wie vor in normaler Menge und Konsitenz vorhanden, Farbe vorwiegend Orange (Hokkaido/Speisekürbis-kommt echt Super an, danke für den Tipp!) und Grün( meine Dschungel-Bepflanzung im Terra, vorallem der Nestfarn! 😦 )
      Also alles noch Okay.
      Ich werde beobachten *In Schwarzer Maske und mit Stift ung Papier in der Hand ums Terra schleich*
      LG, Lu

      Antwort

      • Karin
        Aug 29, 2012 @ 16:35:52

        Ich habe nur 3 Jungtiere mit Kruschel – in der Babybox.
        Meine Großen sind ja alles Albinos, die sozusagen gesund sind.
        Und die hier auf der Seite gezeigte wf-Fulica (Bild über den Babys), sie ist leider vorgestern gestorben. Das ist ja das Problem immer mit den Wildfarbenen bei mir, ich bekomme das „kranke Gen“ nicht aus den Braunen heraus.
        Die Weißen vom gleichen Gelege erfreuen sich bester Gesundheit und haben schöne Häuser! Aber lange kann dieser „Spermavorrat“ ja nicht mehr in den White Jades sein, eine Braune hat bisher niemehr die Geschlechtsreife erreicht.

        Aber bei den drei Babys mache ich ja die Heilerde JETZT !!!
        Und auf jeden Fall werde ich merken, ob das auch auf die Lebensdauer einen Einfluss hat.

        Also du bietest praktisch die Erde in Wasser so an, dass sie selbst wählen können.
        Das ist ja Spitze 🙂
        Ich werde auch bei den Großen das Wasser mit Heilerde anreichern, mal schauen ob sie dann noch reingehen, denn schaden tut es denen ja auch nicht, auch wenn sie gute Häuser haben.
        Ja stimmt, in der Natur wäscht auch keiner die Häuser sauber … ! 🙂

        Dann werde ich mir jetzt gleich mal als erstes die 3 Babys schnappen und zum Fotoshooting bitten.
        Danach mache ich es so, wie du geschrieben hast.

        Also nur zur Info:
        Alle großen Schnecken (Bilder 1 und 2) leben zusammen im großen Terra und haben meiner Meinung nach gute Gehäuse.

        In der Babybox leben die 6, die auf dem letzten Bild sind.
        Die 3 Braunen davon haben Probleme, die 3 Weißen nicht.

        Aber ich werde Allen die Erde anbieten – nur den 3 Braunen eben mit größter Aufmerksamkeit und auch verstärkt.

        Und mit dem Kürbis … der färbt auch die Körper ein, aber das ist ja nicht schlimm für mich. Sie dürfen essen was sie wollen, auch wenn es dann keine „weißen Schneewittchen“ mehr sind.
        Aber, wenn es ein paar Tage keinen Kürbis mehr gibt, dann werden sie auch wieder hell.

        So ich muss anfangen, sonst hab ich kein Licht mehr.
        Dankeschön wieder Lu 🙂

  8. Trackback: Heilerde, letzte Hoffnung? « … im Schneckentempo
  9. Lu
    Sep 15, 2012 @ 20:50:43

    Hallo @ all.
    Leider muss ich hier berichten, dass etwas sehr trauriges passiert ist.
    Meine Ex-Kruschelschnecke ist verstorben. 😦
    Ich habe keine Ahnung, woran es lag.
    Gestern hat sie ganz normal gefressen, ist rumgeschleimt ect… Wie immer, wie normal. Und jetzt wollte ich das Futter wechseln, und da schlug mir schon beim Öffnen der Geruch leicht fischig entgegen. Ich dachte zuerst: Mann, das ist ja ein scheußliches Gammarus-Paket gewesen, das stinkt ja wie die Pest! Aber da lag sie sie komisch auf dem „Rücken“, da hab ich sie hochgenommen und geschnuppert. Klarer Fall. Sie ist definitif tot. Reagiert nicht auf Reize und riecht deutlich.
    Alle anderen sind wohauf. Ob die Heilerde irgendwas damit zu tun hat? Ich habe sie noch drinnen gelassen, weil ich mir beim besten willen nicht vorstellen kann, dass die Heilerde irgendwas damit zu tun hat. Aber wenn doch? Noch ist die Erde drinnen, allen anderen geht es gut. Die Verstorbene Ex-Kruschelschneck habe ich jetzt in einer Nacht-und-NEbel-Aktion im Gemüsebeet beerdigt-unter dem Salat, den mochte sie immer total.
    Ich rattere gerade die letzten Tage durch: Was das Gemüse immmer gewaschen? Wurde die Erde gewechselt?Neue Pflanzen? Aber es ist alles wie immer, und allen anderen geht es ja gut.
    Ich verstehe ihren Tod nicht, werde aber im Sommer ihr Haus ausgraben und näher betrachten- vielleicht lassen sich aus dem Gehäuse Rückschlüsse auf ihren Tod und vor allem auf ihren plötzlichen Wachstums-Boom nach der Heilerde schließen?
    Traurige Grüße,Lu

    Antwort

    • Karin
      Sep 15, 2012 @ 22:17:38

      Ooch mann Lu … das tut mir aber leid 😦
      Also ich glaube überhaupt nicht, dass die Heilerde was damit zu tun hatte.
      Meine Babys tupfe ich nach wie vor täglich mit dem Heilerden-Matsch ab. Von alleine gehen sie nie in das Wasser … aber ich habe das Substrat und das Moos mit der Heilerde vermischt – und im Moos sind sie sehr gerne.
      Ich glaube, wenn es schaden könnte, würden sie es meiden, ein bisschen Gespür muss man ihnen auch zutrauen. Sie könnten bei mir auch an der Scheibe, oder auf den Ästen sein, also sie müssten nicht ins Moos, denn an den Ästen sind auch viele Blätte, wo sie sich verstecken könnten.

      Ich weiß, man versteht es wirklich nicht, warum plötzlich ein Tier stirbt.
      Vielleicht ist auch mehr dahinter, also sichtbar ist halt nur das Kruschelhaus, aber innerlich könnten sie ja auch eine Krankheit haben?

      Es ist kein Trost, aber bei meinen Tigern war es genauso!
      Sie hatten zwar kein Kruschelhaus, aber wie du schreibst … gestern hatten sie noch gefressen und am nächsten Tag waren sie total tief zurückgezogen und das bisschen was noch sichtbar war, war schon ganz fest und trocken.
      Bis heute stehe ich vor einem Rätsel, weil es (zeitversetzt) bei allen Drei so ablief.

      Vielleicht war es bei deiner Schnecke wie ein „letztes aufbäumen“, aber dann schaffte sie es leider doch nicht … es tut mir sehr leid und ich weiß gar nicht was ich sagen soll 😦

      Ich glaube auch nicht, dass Schnecken so extrem empfindlich auf Dünger usw. sind, obwohl ich auch sehr gewissenhaft alles abwasche.
      Aber wenn ich bei meinem Nachbarn ins Gemüsebeet schaue, hat der ziemliche Fraasschäden – und der düngt sehr viel in die Erde und sprüht auch zusätzlich noch Schädlingsvernichter auf die Pflanzen. Trotzdem sind seine Salate voller Schnecken und die fühlen sich noch so wohl, dass sie sogar überall Eier gelegt haben.
      Ja, das sind unsere heimischen Schnecken, die man wahrscheinlich nicht mit den Afrikanern vergleichen kann, ich meine damit auch nur, dass du dir bestimmt keine Vorwürfe machen musst, wegen dem Abwaschen.

      Es ist wirklich schade, dass dir das jetzt passiert ist.
      Gerade dann, wenn man meint, alles wird wieder gut … 😦
      Ich drück dich
      Karin

      Antwort

      • Lu
        Sep 16, 2012 @ 08:16:12

        Ja, das Haus könnte wirklich nur das äußerlich sichtbare Problem gewesen sein. Ich habe ja die ganze Zeit vermutet, dass sie einen Fehler in der Verarbeitung notwendiger Mineralstoffe hat, und nur einen bruchteil verwenden kann. Also ist der Schluss doch naheliegend, dass in ihrem Organismus noch „was anderes“ nicht okay war 😦
        Ich überlege noch immer, wie ich verfahre. Heilerde halte ich nicht für den „Täter“, aber was wenn das Problem an einem anderen Ort im Terra liegt, z.B. im Substrat? Aber fürs erste werde ich nicht die Erde wechseln oder so, sondern alles belassen wie es ist. Ihr Häuschen werde ich im Sommer nächstes Jahr ausgraben und genau anschauen. Vielleicht finde ich irgendwas, dass Hinweise auf ihren Wachstums-Boom und ihren Tod gibt.
        LG, Lu

  10. TH
    Sep 16, 2012 @ 08:50:51

    Hallo LU und Karin,
    warum gebt ihr immer euch selbst die Schuld?
    Also wenn nicht ALLE Schnecken sterben oder krank werden, dann liegt es weder am Substrat noch an dem Futter, oder an sonstigen Haltungsbedingungen.
    Überlegt doch mal.
    Warum produzieren Schnecken so unglaublich viele Nachkommen?
    Das ist doch im gesamten Tierreich so, werden unzählige Nachkommen produziert, dann ist es logisch, dass eine Vielzahl davon EBEN NICHT das Alter erreicht, wo sie sich wieder fortpflanzen können.
    Ansonsten gäbe es ja eine Artenschwemme.

    Dann wissen wir ja auch gar nicht, welche evtl Inzuchtsschäden unsere Schnecken haben, das ja nicht bei jeder durchkommen muss, aber bei Karins wf bin ich mir da sicher, das ist aber auch ein Extremfall, denn es entwickelt sich ja keine einzige normal.
    Und Karin, Tigerschnecken werden bei uns so überfüttert und mit Körner usw hochgepäppelt, damit sie auch ja recht groß werden.
    In ihrer Heimat leben sie auf sehr kargem Boden, sind teilweise Monatelang vergraben weil sie kaum Futter finden.
    Wer sagt uns denn, dass ihnen das nicht schadet wenn wir sie verweichlichen?
    Eigentlich sind sie sehr zäh und halten sehr viel aus, aber wir verweichlichen sie und damit kommen sie nicht zurecht.
    Ich habe sie übrigens schon in Natura gesehen, in Ghana.

    Ich habe die äußerliche Heilerde nun auch in mein Substrat, nicht weil ich denke es wäre ein Zaubermittel, sondern weil es auch den Boden entsäuert zusätzlich zum Kalk.

    LU ich glaube, bei dir sind einige Zufälle zzum gleichen Zeitpunkt eingetroffen, deswegen bist du jetzt am Grübeln. Aber welche Hinweise denkst du denn zu finden?
    Das Resümee ist doch, dass wir es ZU GUT meinen.
    Sie sind überall eine *Plage* und kommen wirklich mit sehr magerem Futter aus.
    Welche Schnecken bekommen bei uns denn richtig vergammeltes Futter?
    Aber vielleicht brauchen sie das ja?
    Welche Schnecken bekommen bei uns denn verendete Tiere?
    Das aber fressen sie auch in der Natur.
    Alle Schnecken sind auch Fleischfresser und unsere sauber getrockneten Gammarus sind auch nicht das Wahre.

    Ihr seht ja selbst, man kennt die Theorie – aber die Praxis sieht anders aus.
    Ich eingeschlossen 😉

    Trotzallem einen schönen sonnigen Sonntag und liebe Grüße
    Th

    Antwort

    • Lu
      Sep 17, 2012 @ 04:21:17

      Da hast du recht,TH. Es könnte auch einfach irgendwas anderes gewesen sein, irgendwas, auf das ich keinen Einfluss habe oder dem ich mir noch gar nicht bewusst bin. Trotzdem finde ich es wichtig, nochmal alles durchzugehen, um eine evtl.e Gefährdung der anderen Tiere auszuschließen. Beispiel:Ich stelle eine neue Pflanze rein. An ihr haftenbInsektizide. Eine Schnecke frisst an ihr und stirbt.Wenn ich die Vermutung habe, dass es die Pflanze war, kann ich sie rausnehmen und die anderen Schnecken so außer Gefahr halten. Denke ich automatisch, es wäre „Mutter Natur“ und überlege gar keine anderen Möglichkeiten…Nun, dann sind alle Tiere durch die Pflanze gefährdet.
      LG,Lu

      Antwort

  11. TH
    Sep 18, 2012 @ 21:48:50

    Hallo Lu,

    stimmt auch wieder.
    Aber wie finde ich heraus ob eine Pflanze mit Insektiziede behaftet ist?
    Meist kaufe ich im Zoogeschäft diese Futterpflanzen, also da gibt es ja Golliwoog und Grünlilien und verschiedene Kräuter im Topf.
    Das wird ja extra für Tiere angeboten und ich hoffe davon ausgehen zu können, dass da alles in Ordnung ist.
    Gut die Pflanzen sind für Karnickel und Vögel usw gedacht, aber ich müsste sie doch auch bedenkenlos den Schnecken geben können.

    Ja leider müssen wir darauf vertrauen.
    Ich denke trotzdem, dass deine Schnecke eine Krankheit hatte.
    Es ist immer wieder schade, wenn man ein Tier verliert und weiß nicht einmal den Grund. Man ändert dann etwas, obwohl das vielleicht gar nicht hätte sein müssen.
    Und deinen anderen geht es gut soweit?

    lg Th

    Antwort

    • Lu
      Sep 21, 2012 @ 04:16:06

      Hallo,
      Ja, noch geht es allen gut.
      Ich habe mittlerweile auch die Überzeugung, dass es irgendwas in Richtung Krankheit war-eben weil es den anderen Super geht, zum Glück 🙂
      Bei der Heilerde stelle ich deutliche Trends fest: Die adulten gehen bei mit eher in Wasser. Sie scheinen sich nur ab und an in die Erde zu „verirren“. Die Jungtiere hingegen môgen die Heilerde lieber?!
      Keine Ahnung, warum?
      Stimmt, Th, im Zoohandel dürfte man eigentlich davon ausgehen dürfen, dass Pflanzen ungebehandelt sind. Trotzdem würde ich sie abspülen und die Erde wegmachen. Eindach zur Sicherheit. Ich kaufe meist Kräuter: Da Meschen die essen sollen, sind sie ja wohl “ sauber“. Einmal hatte ich einen Nestfarn drin, aber den habe ich schon Tage (Oder Wochen) vor ihrem Tod rausgenommen, der ist schlicht und einfach eingegangen. Das kann es glaube ich, echt nicht gewesen sein, denn das Ding stand Wochen drin, ohne das irgendeine Schnecke gestorben wäre.
      Ich hoffe Am Haus Hinweise wie z.B Ablagerungen zu finden. Im neuen Teil Ablagerungen in der Farbe von Heilerde-das könnte ja bedeuten, dass es wirklich die Erde war. Odet auch nicht. Mist, alles, was mir einfällt, kann man so und so Deuten 😀
      Ich bin einfach neugierig und würde obendrein gern ein Andenken an sie haben.
      LG, Lu

      Antwort

      • Karin
        Okt 02, 2012 @ 22:27:59

        Ich habe definitiv gemerkt, dass meine Schnecken lieber in Wasser mit Heilerde baden! Mir ist nämlich die Heilerde ausgegangen und ich hatte für ein paar Tage wieder normales Wasser drinnen.
        Und keine der großen Schnecken ist mehr so lange im Wasser geblieben, als mit Heilerde. Und ich bestreue ja auch das Moos bei den Großen und bei den Kleinen.
        Ich finde, auch da gehen sie lieber rein.
        Vorher, wenn ich neues Moos gegeben habe, haben sie das erst mal gemieden, weil es auch irgendwie komisch riecht nach dem aufweichen.
        Scheinbar neutralisiert die Heilerde den Geruch, denn plötzlich gehen sie auch sofort in das Moos.

        Ja natürlich kann man alles so oder so deuten, aber da müssen wir uns halt auf unser Bauchgefühl verlassen.
        Ich nehme die Heilerde jetzt ja schon einige Wochen, habe auch schon 2 Packungen verbraucht – und stelle nur Gutes fest.
        Zwar habe ich keine so krassen Erfolge wie du, aber ich habe das Gefühl, meine Schnecken fühlen sich damit wohl.
        Für diesen Ratschlag bedanke ich mich auch nochmal ganz herzlich, denn ich selbst wäre da nie darauf gekommen. 🙂

        Ich freue mich für dich, dass es deinen Schnecken gut geht!
        Und ich bin auch gespannt, ob du irgend ein Anzeichen am Gehäuse findest?
        Und ja … auch ich würde die Häuschen als Andenken aufheben.

        Ganz liebe Grüße
        von Karin

  12. nuwdokemz@yahoo.co.uk
    Feb 09, 2014 @ 09:10:29

    Hi, after reading this amazing post i am also glad to share my experience here with mates.

    Antwort

  13. nefycee
    Mai 27, 2014 @ 05:47:57

    Huhu

    Ich hab wieder einen Pflegling mit Loch im Haus. Wollte dir Bilder schicken aber leider hab ich wohl keine aktuelle email mehr von dir

    Antwort

  14. Zaugg Andrea
    Okt 15, 2016 @ 21:16:34

    Hallo
    Ich bin per Zufall auf deine Seite gekrochen 😉 ich bin voll begeistere und fànde es cool weiter von Dir zu lesen…!
    Ich bin was die winterruhe angeht etwas unsicher da ich bald auch solche schleimerlis bekomme habe ich mich im Internet schlau gemacht aber ja doch nicht recht schlau geworden was winterruhe angeht muss ich die süssen an einen kühlen Ort stellen? Ins trockne legen? Alles gelesen..,! Hoffe man kann mir helfen Danke schleimigen Hände klatsch
    Andrea

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 22 Followern an

Kalender

Juli 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Gelistet bei

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
%d Bloggern gefällt das: